Heute stellt sich unser neuer Kreissprecher vor und teilt uns seine Ziele und Motive mit.

Thomas Kreisl

Thomas – wer bist du und warum bist du bei den Wirtschaftsjunioren Mitglied?

Mein Name ist Thomas Kreisl und Netzwerken ist für mich mehr, als der bloße Visitenkartentausch. Für mich bedeutet es in erster Linie Geben – mir persönlich geht es darum anzupacken, wenn ich sehe, dass es an Unterstützung bedarf. Deswegen engagiere ich mich seit 2016 ehrenamtlich bei den Wirtschaftsjunioren. Das ich dabei spannende Menschen kennen lerne und mich persönlich weiterentwickle, sind für mich positive Nebeneffekte.

Wieso hast du dich für die Position des Kreissprechers der WJ Dresden zur Wahl gestellt?

Im vergangenen Jahr habe ich unseren Verband als Leiter des Arbeitskreises Kommunikation unterstützt und somit auch die Arbeit innerhalb des Vorstands kennengelernt. Die Position des Kreissprechers inne zu haben stand ursprünglich nicht auf meiner „WJ-2-do-Liste“.  Wir sind ein Verband junger Unternehmer und Führungskräfte. Bei meinem Einstieg in das WJ-Leben war ich bereits 37 Jahre alt und wollte mich darauf konzentrieren, aktiv Projekte zu unterstützen.

Im letzten Jahr hat es sich dann häufig ergeben, dass mich andere Mitglieder ansprachen und fragten, ob ich mich nicht zur Wahl für diese verantwortungsvolle Position stellen möchte. Das hat mich schon mit Stolz erfüllt, dass sie mir – trotz meiner noch nicht so langen Zugehörigkeit zum Verein – diese Möglichkeit in Aussicht gestellt haben. Da mir sehr deutlich bewusst war, dass ich diese Chance nur einmal habe, zögerte ich dann auch nicht lange und lies mich zur Wahl aufstellen. Bei unserer Mitgliederversammlung Ende Dezember wurde ich dann gewählt – ein schönes Gefühl und eine tolle Aufgabe für mein letztes Jahr als aktives Mitglied der Wirtschaftsjunioren. Ich werde dieses Jahr 40 und bin damit dann den WJ-Schuhen entwachsen. Mir bleibt dann nur noch das Übersiedeln in den Förderkreis der WJ Dresden.

Womit beschäftigst du dich in deinem Arbeitsalltag? 

Ich bin Inhaber mehrerer Unternehmen für Direktmarketing: die Medien Center Studio 8 GmbH Dresden und die Resolut Eleven GmbH & Co KG – eine Spezialdruckerei für Chip- & Plastikartenbögen, Ausweise und ähnliche Anwendungen. Beide Unternehmen leite ich auch selbst. Das ist auf der einen Seite arbeits- & zeitintensiv, macht mir auf der anderen Seite aber auch unheimlich Spaß. Ich pflege mit meinen Mitarbeitern einen sehr offenen Umgang und beziehe sie in viele Entscheidungen ein. Das ist manchmal zwar etwas aufwendiger, schafft aber eine tolle Arbeitsatmosphäre, welche dazu führt, dass sie mir auch gern den Rücken frei halten und so dazu beitragen, dass ich mich ehrenamtlich in diesem Ausmaß engagieren kann.

Welche Botschaft hast du an unsere Leser?

Nutzt die Chance, durch ehrenamtliche Arbeit die Strukturen unserer Gesellschaft mit gestalten zu können! Ich habe noch nie so viele Möglichkeiten gehabt, um mich und meine Fähigkeiten einzusetzen und vor allem auch auszubauen, wie bei den Wirtschaftsjunioren. Gerade (angehenden) Führungskräften empfehle ich ehrenamtliche Tätigkeiten. Dabei kann man seine Führungsqualitäten nämlich prima testen und ausbauen.

Lieber Thomas, vielen Dank für das Interview! Für dein Jahr als Kreissprecher wünschen wir dir alles Gute.

Text: Caroline Grafe

Bild: Thomas Kreisl